Geschichten überdie Brüder Grimm

Rundgang durch die GRIMMWELT Kassel

GRIMMWELT Kassel

Willkommen in der Welt der Brüder Grimm 

Märchenhaft von A bis Z

In der GRIMMWELT Kassel begibt sich der Besucher auf die Spuren der berühmten Märchensammler und Sprachforscher Jacob und Wilhelm Grimm. Das 2015 errichtete Ausstellungshaus wurde von der britischen Zeitung »The Guardian« gleich unter die zehn besten neuen Museen der Welt gewählt, zahlreiche weitere Preise folgten. Die Inszenierung nutzt die vielfältigen technischen Ausstellungsmöglichkeiten unserer Zeit und zeigt die Grimm’schen Märchen spannend, anschaulich und interaktiv: In der Märchenwelt wartet der Wolf aus »Rotkäppchen« in Großmutters Bett, das von Zuckerwerk überbordende Hexenhaus aus »Hänsel und Gretel« zieht Klein und Groß in seinen Bann und der sprechende Spiegel gibt den Besuchern überraschende Antworten. 

UNESCO Weltdokumentenerbe

Im Jahr 2020 begeht die GRIMMWELT Kassel ein Doppeljubiläum: Sie feiert als weltweit größtes Ausstellungshaus zu den Brüdern Grimm ihren 5. Geburtstag, zugleich jährt sich die Anerkennung der Kinder- und Hausmärchen als UNESCO-Weltdokumentenerbe zum 15. Mal.

In der Schatzkammer der Ausstellung sind wertvolle Originale zu sehen, z.B. die Erstausgaben der »Kinder- und Hausmärchen«. Die persönlichen Arbeitsexemplare von Jacob und Wilhelm Grimm mit ihren handschriftlichen Notizen von 1812/1815, wurden 2005 zum UNESCO-Weltdokumentenerbe erklärt. In den Ausgaben mit extra breitem Rand überarbeitete insbesondere Wilhelm Grimm die ersten Fassungen, strich zu rohe Passagen oder Obszönitäten und machte die Märchen insgesamt kindgerechter und auch pädagogischer.

 


Was uns in der GRIMMWELT erwartet

1. Geschichte

15 Jahre UNESCO Weltdokumentenerbe Kinder- und Hausmärchen - Über die Handexemplare der Brüder Grimm

Was sind eigentlich Handexemplare und was macht die der Brüder Grimm so besonders? Erkenntnisse über die Märchenforschung der Grimms, wie ein Schweizer Märchen spontan darin Platz fand und wie aus dem "Pefferkuchenhaus" eigentlich ein "Pfannkuchenhaus" wurde.

Mit Prof. Dr. Holger Ehrhardt, Grimm-Professur Universität Kassel

Frau Holle - Eine Märchenfigur mit mythologischem Hintergrund

Sie soll auf dem Hohen Meissner in Hessen (D) leben, wo es noch  im 17. Jahrhundert Berichte über ein Gespenst in "Gestalt eines Weibsbildes" zu hören gab, welches zur Mittagszeit an einem Teich zu sehen sei. In alten Legenden tritt sie als "weiße Frau" auf und segnet die Flure und andernorts hütet sie in einer Quelle die ungeborenen Kinder. In den Bergen kennen wir sie als Anführerin der "Wilden Jagd" und jedes Kind weiss, dass es schneit, wenn sie ihre Betten schüttelt. Und so machten sich auch die Brüder Grimm auf die Suche nach der sagenumwobenen  Figur der Frau Holle, nach den Legenden und Märchen, die sie umranken. Denn  anders als Aschenputtel oder der gestiefelte Kater  ist Frau Holle  von mythologischer Herkunft.

Über das Märchen von Frau Holle

3. Geschichte

Hier in Kürze...